Weihnachtserkenntnisse 2009

Ja, es ist möglich, mit dem Dampf aus einem suppenhuhnkochenden Schnellkochtopf einen Rauchmelder auszulösen.

Ja, es gibt gute Gründe dafür, einen Weihnachtsbaum festzubinden, wenn man sich für ein Zusammenleben mit Katzen und Kindern entscheidet.

Ja, Petersilie als Farbgeber in der Vorsuppe lässt sich glücklicherweise problemlos auch durch grüne Erbsen ersetzen.

Ja, es macht Sinn, auch ausreichend Batterien oder Akkus im Haus zu haben, wenn der Vorsatz besteht, eine elektrische Eisenbahn zu verschenken.

Ja, drei Espressi nach dem Weihnachtsessen sind einer zu viel.

Ja, es war insgesamt ein wirklich gelungener Tag: Mit strahlenden Kinderaugen, dem echtesten Weihnachtsmann der Welt, herzhüpfenmachenden Geschenken (was mich angeht, vor allem hinsichtlich dreier mir von mir heute kurzfristig selbst geschenkter Paar Schuhe, sehr zum Amusement der Familie), leckerem Essen und vor allem wunderbaren Menschen.

Liebe Mitlesende, ich schließe Euch für einen Moment in mein gerade (nicht nur weinlastig) besonders weites Herz und wünsche Euch allen eine friedliche, glückliche Weihnacht!

1 Gedanke zu „Weihnachtserkenntnisse 2009“

  1. vielen lieben dank für deine lieben weihnachtswünsche, liebe manu. ein perfektes weihnachten gibt es nicht bzw. die kleinen versäumnisse und anekdoten gehören einfach zu einer gelungen weihnacht dazu, oder? in diesem sinne habt noch einen schönen zweiten feiertag und zieh die neuen schuhe zwischenzeitlich auch mal aus, ja? 😉 liebe grüße von stine, matthias und nina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *