Was wir werden.

Am Wochenende in der U-Bahn: Neben Tochter (5) und mich setzt sich eine stylische Frau mit Kinderwagen, in welchem ein ebenso stylisches, niedliches Baby blubbert und lacht. Töchterlein beobachtet das etwa 4-monatige Kind eine Weile, mustert eingehend die Garderobe des kleinen Menschleins (schwarzes Doors-T-Shirt, karierte Hose, Käppie, dunkelblaue Söckchen) und meint dann profihaft:

„Da sieht man schon gut, dass das mal später ein Junge wird!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *