Solidarität mit Pussy Riot

— Update 21.08.12: —

Die Aktivistinnen sind verurteilt worden, in einer nervenzehrenden, zeitraubenden, weltweit übertragenen und mit Unverständnis und Kritik aufgenommenen Urteilsverkündungsarie. 2 Jahre Straflager sind es geworden, was eine Berufung eventuell an Verkürzung ergibt, wird sich zeigen. Ein hartes Urteil bleibt es wohl in jedem Falle, allein schon die 5 1/2 Monate in Untersuchungshaft. Ich mag es mir selbst nicht vorstellen.

Den Text des Punkgebets in deutscher Übersetzung sowie eine lesenswerte Einschätzung, was das eigentlich Besondere an dem Prozess um Pussy Riot ist, und warum dieses Besondere letztlich alle angeht, könnt ihr hier aufrufen (gefunden via Twitter/annalist).

Während der Demonstration anlässlich der Urteilsverkündung vor der Russischen Botschaft in Berlin solidarisierten sich viele Menschen mit Pussy Riot – teilweise jedoch, wie die Mädchenmannschaft berichtet, mit kruden Vorstellungen, wie und womit den feministischen Aktivistinnen inhaltlich sinnvolle Unterstützung gezeigt werden könne.

Im Kölner Dom gab es eine Aktion dreier Menschen, die sich solidarisch mit Pussy Riot zeigen wollten – sie stürmten wohl einen Gottesdienst. Der Pfarrer schloss sie und ihr Anliegen mit ins Gebet, eine Strafanzeige wurde dennoch gestellt.

Auf dem Blog der Piratenpartei Hamburg hat jemand einen guten Artikel mit der Überschrift „Putin kündigt demokratischen Wertekanon auf“ geschrieben, in dem unten auch die Daten zum internationalen Spendenauruf, um die Aktivistinnen juristisch sowie hinsichtlich der Versorgung ihrer Kinder zu unterstützen.

Wie diverse Blätter melden, sind inzwischen weitere Mitglieder von Pussy Riot zur Fahndung ausgeschrieben.

Derstandard.at veröffentlichte bereits am Samstag eine gute Shortview einiger Kommentare von Zeitungen aus Russland und Europa.
Artikel 17.08.12:

Heute um 13 Uhr wird die Urteilsverkündung zur Putinprotest-Kirchen-Konzert-Demo der russischen Punkband PUSSY RIOT erwartet.

Der gesamte Prozess ist, wie vielfach berichtet wurde, massiv frag- und mehr als kritikwürdig; nicht nur Amnesty International sieht die Frauen als politische Gefangene, für deren Freilassung es sich zu engagieren lohnt.

Für den heutigen Tag wurde weltweit zu Protest und zur Unterstützung der Initiative FREE PUSSY RIOT! aufgerufen. Dem schließe ich mich hier an:

Solidarität mit PUSSY RIOT! FREE PUSSY RIOT!

Die Urteilsverkündung wird auf PHOENIX live übertragen. Auf Twitter bekommt ihr u.a. über den Account von @amnestyUK eine Liveberichterstattung.

Mehr lesen:

Worum es geht: Erklärung auf FreePussyRiot
Amnesty International Deutschland zum Prozessbeginn

Take Action: Amnesty International US Aufruf zum schriftlichen Protest

Libération zum weltweiten Aktionstag

Der Spiegel zur Sorge der Aktivistinnen um das Sorgerecht für ihre Kinder bei Inhaftierung

Stern.de zur Aktivistenaktion, in Sofia ein Denkmal mit bunten Mützen zu überziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *