Obstkisten-Ichhabsgleich: Baut mal wieder!! (oder kauft!)

Inspiriert von einem Freund, der für einen guten Zweck – Geld sammeln für ein soziales Kinder-Lego-Projekt im Kinderkeller in Marzahn – aus alten Europoolpaletten coooole Regale baut (KAUFT, Leute, KAUFT!, SO geht ökologischer Recycling-Sozialverträglichsei-Kapitalismus!! #werb #werb), ließ ich mir von meinem besten Paps selbst zwei Paletten hier „anliefern“. Wollte ich umbauen zu einem Küchen-Kräuter-Regal.

Nun ergab es sich jedoch, dass ich just am Tag vor der Palettenlieferung in einem Supermarkt einkaufen ging, in welchem, sieh an sieh an, Radieschen-Obstkisten weggeworfen werden sollten.

AUF DEN MÜLL! FREVEL WEGWERFGESELLSCHAFT!

Spontan nahm ich mich ihrer an, nun ja, nicht aller, aber drei Obstkisten durften mich begleiten. Schnell jeweils zwei kleine Löcher in die eh fürs Upcycling-Regal gedachte Wand gebohrt, Dübel ‚rein, da hinein jeweils ’nen geraden Schraubhaken. Obstkisten eingehängt, FEDDISCH! An den Seiten noch gebogene Haken nach Bedarf per Hand eingeschraubt, und schon hatte das seit Monaten immer ‚rumschwirrende Teesieb auch endlich einen schönen Platz gefunden. Das ging fix!! Das dritte Kistchen hängte ich an eine andere Wand – Altbau hin oder her, höher als so komm ich auch mit auf den Stuhl klettern nämlich sonst nicht mehr an meine Kräuter (und an die Berglinsen, die ich gaaaaanz oben auf die Kante gestellt habe, kihihi).

Also ick find dett echt supa so. Und aus den zwei schicken rohen Paletten bau ich dann eben.. na ja, halt was anderes. :-)

4 Gedanken zu „Obstkisten-Ichhabsgleich: Baut mal wieder!! (oder kauft!)“

  1. Mit Hilfe von Schaumstoff, Stoffbezug und eines Tackers kann man aus einer Europalette z.B. ein gepolstertes Bett-Kopfende basteln. Oder eine Pinnwand. #nurmalso

    1. Oh ja, die Europalette ist sozusagen die Objektkatze des WWW, das ganze Internet ist voll mit Bastel- und Bauideen. Es gibt sogar Architektenökohäuser, die die als Baugrundlage nehmen… Unfassbar. Hier wirds vermutlich „nur“ auf ein langgezogenes Jugendzimmer-Trash-Bücherregal hinauslaufen oder so. Vermutlich werd ich dann berichten ;))

    1. Ich hab eine der beiden Paletten inzwischen übrigens einseitig mit Leinwand bespannt und rückseitig mit dünner Wandpappe schlicht geschlossen. Oben ein überstehendes Brett als Tresen drauf, vorne lustigen Techschrott drauf befestigt – „Oh!, ein Schreib-Lese-Kopf!“, etc. – fertig war das multifunktionale Raumteilerprovisorium. Und die halten ja bekanntlich am längsten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *