Mein blondes Mädchen II

Hach, da lässt sich ein Kind die Haare etwas länger wachsen, und schon ist die Erwachsenenwelt fest überzeugt davon, es MÜSSE sich um ein Mädchen handeln. Neulich schon mal, ein paar Tage später im Ostseeurlaub erneut:

Auf dem kleinen, holzpfostenbelegten Weg vom Strand hinauf zur Strandpromenade sind einige Bretter lose, eines ist verschoben. Das Kind sieht es und räumt auf. Eine ältere Dame, sehr freundlich: „Hach, das ist aber aufmerksam von dir. So ordentlich bist du!“, und dann zu mir: „Da weiß ich aber nicht, ob mein Enkel das gemacht hätte. Der ist so ein Wilder. Jaja, wir Frauen und unser Sinn für Ordnung, den haben wir eben.“

Es tat mir irgendwie richtig leid, ihr so liebevoll-freundlich hervorgebrachtes Weltbild durcheinanderzubringen, und so traute ich mich dann fast (aber nur fast) nicht, ihr nach freundlichem Dank für das Lob vorsichtig mitzuteilen „Ist aber.. ein Junge..“. Sie war – irritiert 😉 (und das Kind nach Bericht über diese Anekdote höchst amüsiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *