Konsequenz

Da stand ich heute an der Supermarktkasse und hatte -dank mit auswählendem Pimpelchen (Mama, das brauchen wir aber WIIRK-LICH auch noch!)- den Korb viel zu voll gepackt. Kurzerhand bat ich den nicht weit entfernt zu Hause auf der Couch (oder so) befindlichen Göttergatten telefonisch, er möge uns doch schnell mit einer großen Tasche und seinen starken Armen zu Hilfe eilen. Das tat der Gute auch, beschwerte sich danach jedoch wie ein schimpfender Rohrspatz über die Außentemperaturen.

Wen wunderts: Obwohl der Supermarkt sehr nah an unserem Haus gelegen ist (man kann ihn von unserem Balkon aus sehen), das Thermometer in den letzten Tagen deutlich nach oben kletterte und es während unseres Einkaufs-Nach-Hause-Marschs nicht schneite, sondern regnete, war er mit seinem jackenlosen Sweatshirt und -ungelogen!!!- in offenen Hauslatschen wohl nicht ganz angemessen gekleidet.

Na ja, wenigstens ist er konsequent, zu Hause läuft er nämlich ständig mit Straßenschuhen rum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *