Kids‘ World of Warcraft

Da hat sich Playmobil aber was ausgedacht: Im Spielzeugladen werden DVDs kostenlos verteilt, auf denen zwar ziemlich cool gemachte, dabei aber äußerst kommerzielle 3D-Plastikdrachen-Animationen, Playmo-Ritterkämpfe ials kleine Filmchen und einige Spiele sind. Spielchen im Style „Du gegen die grünen Drachen“ – und wenn man es schafft, alle grünen Drachen zu besiegen und das Playmobil-Schloss zurückzuholen, so tönt es: „Und nun ist das große Piratenschloss wieder Dein!“ (oder so ähnlich), nebst Einbindung eines schicken Bildchens der Playmobil-Ritterwelt-Edition.Soweit, so langweilig. Entsprechendes hatte ich ehrlich gesagt erwartet, als Jüngling diese DVD anschleppte. Womit ich aber nicht gerechnet hatte: Playmobil wirbt auf dieser DVD für eine Online-Spiel-Plattform – die Playmobil-World (ist allerdings -habs eben gecheckt- wohl noch nicht freigeschaltet, kann aber nicht mehr lange dauern, wenn die das schon in die Läden bringen). Dort, so bewirbt es die DVD, sollen sich die Kinder dann ihre Lieblings-Playmo-Figuren aussuchen können, denen einen Charakter geben, sich zu Gruppen vernetzen, zusammen gegen andere Playmos kämpfen, Freundschaften knüpfen,… Sicherlich verlockend. Vermutlich potentiell suchtmachend. Kommerziell nicht nur infiltriert, sondern völlig kommerzgesteuert.
Geeignet für die Playmobil-Zielgruppe der 3- bis 8-Jährigen? Zumindest aus Unternehmenssicht wahrscheinlich schon. Ein echter Coup.

Ich würde ja von mir behaupten, neuen Medien im weitesten Sinne wirklich freundlich gegenüberzustehen und sehe uns auch eher als technikorientiert. Aber ganz ehrlich: Diese Playmobil-World scheint mir doch eine recht heftige Angelegenheit zu sein. Oder bin ich, was das angeht, ein spießiges altes Mutti?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *