Gut(es) is(s)t, wer Gutes tut.

Heute im Supermarktregal zufällig entdeckt: Die gute Schokolade. Eine fair hergestellte Schokolade, hinter der eine Kinderinitiative steht .

„Wir möchten, dass die Kinder der Kakaobauern zur Schule gehen können, anstatt für uns Kakaobohnen zu pflücken. Damit ist unsere Schokolade eine wahre „Kinderschokolade“. Wir Kinder haben viel über Schokolade gelernt. Die Produktion von 100 g Schokolade verursacht 300 g CO2. Wir haben auch gelernt, dass die Kinder von den meisten der rund 2 Millionen Kakao-Bauern auf dem Kakao-Feld arbeiten müssen, statt zur Schule zu gehen. Das ist bei uns anders: Diese Schokolade ist genau so produziert, wie wir Kinder jedes Produkt herstellen würden: Fair und Klimaneutral.
Wir haben einen Hersteller von ausgezeichneter Schweizer Schokolade, Chocolats Halba gefunden, und wir haben einen Experten gefunden, Pur Projet, der mit Bauern Edelhölzer anbaut. Wir nennen unsere Schokolade „Die Gute Schokolade“ und wir haben die ersten Einzelhändler überzeugt, unsere Schokolade zu verkaufen. Ein Teil des Verkaufspreises jedes Schokoriegels geht an die Plant-for-the-Planet Stiftung, um mehr Kinder zu empowern und zusätzliche Bäume zu pflanzen.
Wir sind sehr stolz auf unser erstes Plant-for-the-Planet Produkt.“

Die Tafel kostet gerade mal ’nen Euro pro Stück, ihr könnt die auch online kartonweise bestellen, 14 Tafeln, 14 Euro, keine Versandkosten. Lässt sich ratzfatz aufessen oder verschenken, aus der Alufolie könnt ihr noch Weihnachtsdeko oder Aluhüte basteln (okay, für Aluhüte braucht ihr ne ganze Menge Schoki, aber das dürfte auch gehen – kann man auch palettenweise bestellen.) – super Initiative. Und noch dazu superlecker. Los, weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *