Goodbye 2007

In Anlehnung an dieses hier auch von mir ein kleines 2007-Resümee

Vorherrschendes Gefühl für 2008?
Erwartungsvoll.

2007 zum ersten Mal getan?
Gekurt, mit den Kindern im Sommer. Tochter fliegen lassen, BLN-HKI-BLN.
2007 nach langer Zeit wieder getan?
Bretagne besucht. Zum ersten Mal hier, dafür leider dieses Mal nicht hierher gekommen.

2007 leider gar nicht getan?
Erwachsenes Theater. Oder kann ich mich nur nicht mehr erinnern?

Wort(e) des Jahres?
Momo. Kokoladeboot. Nei, ich, Loulou auuu willl!!!

Zugenommen oder abgenommen?
Keine Ahnung, würde sagen Zustand in etwa wieder hergestellt.

Stadt des Jahres?
Angeblich eine hässliche.

Haare länger oder kürzer?
Mal wieder kürzer.

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Im übertragenen Sinne hoffentlich scharfsichtiger.

Mehr ausgegeben oder weniger?
In jedem Falle leider wieder mal zu viel.

Höchste Handyrechnung?
Flatrate.

Krankenhausbesuche?
Ich meine keine.

Verliebt?
Sowieso, immer wieder, und immer wieder von Herzen! Welch ein Glück.

Getränk des Jahres?

Vom Liebsten allmorgendlich in mühevoller Kleinstarbeit selbst geschäumter Milchkaffee, wahlweise mit Ahornsirup oder Zimtzucker. Wozu noch auswärts essen?

Essen des Jahres?

Mir selbst sehr gelungene bretonisch-toskanische Ofenmakrelen.
Von Kinderhand zubereitete Schokoladenmuffins.

Most called persons?
Ohne genaue Ahnung, aber mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit:
1)die Freundin in Bonn
2)die Mama aufm Dorf
3)den Liebsten aufm Handy
4)die Freundin in Neukölln

Die schönste Zeit verbracht mit?
Schon fast vergessen, aber unbedingt zu wiederholen, mit ihr im Januar
Mit der selbstgewählten Familie in Frankreich Ende August
und der echten Familie hier im September
und Tag für Tag immer wieder sehr genossen mit den drei Ms

Die meiste Zeit verbracht mit?

der kleinen m

Song des Jahres?
Dors, dors. Allabendlich plus diverse weitere auf Bestellung.

CD des Jahres?
Peter und der Wolf
Beim Welt entdecken dabei sein ist einfach unbeschreiblich.

Buch des Jahres?
René Gouichoux: Kiki le canari
Ja, ein Kinderbuch – aber sprachlich so gelungen, da wird das Vorlesen immer wieder zum Selberlesen. Das ist vielleicht auch gerade das Spannende.

Kinofilm des Jahres?
Morgen, Findus, wirds was geben – m’s erstes Mal, und ich war dabei.

Konzert des Jahres?

Da muss ich wohl passen…
Ich schaue gespannt auf 2008.

TV-Serie des Jahres?
Ich schließe mich an, und daher lasse ich den Link stehen (auch, wenn ich sträflicherweise nicht im Original schaue, sondern im hiesigen Programm in Übersetzung)
Grey’s Anatomy.
– Wie schön, dass wir Mädels diese Leidenschaft teilen, Martin bekommt schon beim Vorspann sozusagen „Plaque“ und kann mit diesen vielen ach so traurigen Menschen wirkklich gar nichts anfangen.

Erkenntnis des Jahres?

Lächeln! – hilft meistens, zumindest der eigenen Entspanntheit

Drei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können?

Kinderkrankheiten.
Autoeinbruch der kompletten Natur (Notebook, TomTom, Papiere) – wie teuer einen der zweiminütige Erwerb einer Tube Lötcreme zu stehen kommen kann…
Wackelkontakte.

Nachbar des Jahres?

Schräg unter uns. Beste Katzenpension, Nikolaus, Wihnachtsengel und so fort.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Kitawechsel.

Schlimmstes Ereignis?

Minis Treppensturz – zum Glück ohne Folgen, aber das Geräusch ist gespeichert.

Schönstes Ereignis?
Kein bestimmtes, aber die vielen kleinen Glücksmomente. Und – doch, ein mit viel Aufmerksamkeit verknüpftes, nicht erwartetes rotes Perlenarmband.

2007 war mit einem Wort?
Randvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *