Geekinchen übt

Nach einigem Hin- und Hergegrübele habe ich mir schlussendlich das Asus Eee1000H bestellt. Und dieses möchte nun auch gerne eingerichtet werden. Nachdem ich mich, was solche Späßchen angeht, bisher doch in weiten Teilen auf meinen persönlichen Sysadmin berufen oder diesem jedenfalls bei Problemchen wutentbrannt meine Gerätschaften in die technik-begabten Hände gedrückt habe, hab ich mir diesmal ganz fest vorgenommen: ICH MACH DAS SELBST. Das wäre doch gelacht!

Also, liebe Mitlesende: Richtet Euch schon mal auf ein Arsenal an Fragen und Problemchen ein, bei denen ich Euch mit ratsuchendem Dackelblick um Unterstützung bitten werde. Hier oder per Twitter, Telefon oder sonstewie. Bereit? Na dann los.20:28 Uhr:
Übung 1: Eine funktionierende Ubuntu-Version (Ubuntu Jaunty) auf den USB-Stick ziehen. Davon soll dann zunächst mal gebooted werden.

21:41 Uhr Problem 1: Und warum funzt das jetzt nicht? Auf dem Stick ist’s drauf, aber das Asus will immer nur Windows. Obwohl ich eingestellt habe, dass es den mobilen Datenträger als Grundlage nehmen soll. Na, ich geb nicht auf.

22:02 Uhr: Versuch der Problemlösung: Im Bios -da kommt man rein, wenn man gleich zu Anfang F2 drückt…- im Bereich Boot unter Boot Device Priority die Reihenfolge von USB & HDD-Disc austauschen. damit der USB erste Priorität hat beim Booten. Macht irgendwie Sinn, oder?
Außerdem stelle ich unter Boot Settings Configuration einfach mal Quick Boot und Quiet Boot ab. Brauch ich jetzt eh nicht, weil ich ja irgendwie überhaupt nicht booten kann 😉 So. Nun mal schauen, ob das Asus jetzt mitspielt.

22:06 Uhr: Yippiiiiiieh! Bootet jetzt tatsächlich vom Stick! Unglaublich. Nun versuch ich mal, das Ubuntu da richtig draufzuspielen. Wähle also aus: Installieren. Klick.

22:07 Uhr: Das Netbook scheint nachzudenken.

22:08 Uhr: Das Netbook denkt noch immer. Oh: Jetzt begrüßt es mich mit einem freundlichen Willkommen. Und einigem Lesestoff. Ich klick mich da mal durch.

22:09 Uhr: Hilfe, woher weiß der, dass ich in Berlin bin, wenn ich als Sprache Deutsch auswähle? *grusel*
Hoffe jetzt einfach mal, dass das einfach so eine Wahrscheinlichkeits-Hauptstadt-Sache ist & da nicht ein fieser geheimer Späh-Chip drinsitzt, der noch dazu durch die eingebaute Minicam gemeine Fotos von meinem belämmerten Installations-Gesichtsausdruck macht…

22:12 Uhr: Das Aas von Asus hat gemeine Fragen ans Geekinchen: Es will wissen, wo das Ubuntu denn hin soll. Für Doofi-Anfänger schlägt es vor: „Gesamte Festplatte verwenden“. Darunter gibts dann noch die Option „Partitionen manuell festlegen (fortgeschritten)“.
Na, nicht kleckern, klotzen, was? Ich nehm mal letzteres, komme, was da wolle.

22:14 Uhr. „Die Partition vorbereiten“. Ääh ja, ist klar. Warte mal, ich denk da mal kurz drüber nach. Aber schöner bunter Balken, das.

22:16 Uhr: Zurück-Button benutzt. Nehme jetzt doch die ganze Festplatte, Partitionieren lerne ich später.

22:18 Uhr: Jetzt will der Asus meinen Namen wissen. Aber will ich, dass der mich kennt? Da ist wohl mal wieder ein neuer Nick erforderlich.

22:19 Uhr: Ui. Jetzt soll ich ihm auch noch sagen, wie ER heißt. Männer… Echt, nicht mal den eigenen Namen kennen die. Na komm, dann nenn ich dich eben Hasi.

22:24 Uhr. Nachdem wir uns nun so wunderbar einander vorgestellt haben, klärt Hasi ganz brav von sich aus diese Sache mit der Festplattenpartitionierung.
Und ich sage euch, wenn der das nicht ordentlich macht, gibts auf die Löffel!
Ist jetzt bei 15% Klärungsfortschritt. – Zeit für ein Eis (für mich, nicht für Hasi).

22:29 Uhr: 78%, sagt Hasi. Da muss ich wohl mit dem Eis bisschen hinnemachen.

22:31 Uhr: Hasi, mach doch mal langsam: Tastatur hat er schon eingerichtet, sagt er, Grundsystem ist jetzt wohl fast fertig. 94, 95, 96, .. da hängt er jetzt rum.

22:32 Uhr: „Die Installation ist abgeschlossen. Sie müssen jetzt den Rechner neu starten, um die neue Installation zu benutzen.“ Alles klar, Hasi, geht los.
„Jetzt neu starten.“ KLICK.

22:34 Uhr: Kurzes Rätselraten, warum Hasi jetzt wieder fragt, ob er Ubuntu installieren soll. Ach so, ich hab ja noch USB als erste Festplatte…
Okay, dann muss ich also noch mal ins Bios. Also Hasi wieder ausschalten, anschalten und schnell genug F2…
Das sollte zu schaffen sein.

22:38 Uhr: Einloggen klappt. Ganz falsch hab ichs wohl nicht gemacht *zwischenfreu* :-)

22:39 Uhr: Nun will Hasi erst mal Saft, der ist nämlich irgendwie recht schlapp und war vorher nicht richtig aufgeladen. Mohrrübe lass ich lieber bleiben. Wo ist das Stromkabel?

22:40 Uhr: Hasi schreibt mir: „This assistant will guide you through setting up a new mobile broadband connection. The connection can be established using a mobile phone or a dedicated data modem.“Uiui, jetzt kommt also das mit dem UMTS und dem @home-Internet. Na das wird ein Spaß.

22:44 Uhr: Um UMTS kümmmere ich mich später, das hab ich jetzt einfach mal so angeklickt, wie ich glaube, dass es geht.
Jetzt erst mal das W-Lan hier machen. Dafür brauch ich wohl jetzt den anderen USB-Stick, den mir save-privacy vorhin freundlicherweise rausgelegt hat: den Schlüssel.

22:45 Uhr: Jaa! Ich glaub, ich bin drin!

22:46 Uhr: Nun will das Karnickelchen sich sprachlich weiterbilden und bittet mich um Download diverser Sprachunterstützungs-Sonstewas. Na, wenns weiter nichts ist.. Soll das Tierchen mal machen. Klick.

22:52 Uhr: Mannomann, wenn der jetzt noch irgendwelche Sprachprobleme hat, beschwer‘ ich mich aber. Was der an Software-Aktualisierungen vornimmt… ratter ratter ratter.

22:53 Uhr: „Die Liste der auf diesem System verfügbaren Sprachen wurde aktualisiert. Aller Änderungen wurden erfolgreich vorgenommen. Sie können das Fenster nun schließen.“
-Ja, stimmt. Wird kühl hier. Woher der das nun schon wieder weiß, von integriertem Temperaturfühler stand doch da gar nichts?
…Ach so. Klick.

22:56 Uhr: Hasi fragt mich, ob ich „Eingabemethoden (IME) für die Eingabe komplexer Zeichen verwenden“ möchte. Äääh, keine Ahnung… ich geh mal bei Twitter fragen.

23:02 Uhr: Leute, schlaft ihr alle schon? ist doch gerade Nerd-Zeit eigentlich.. Egal. Ich hab die IME jetzt mal IME sein lassen und mach erst mal alle Sicherheitsaktualisierungen, die Hasi vorschlägt. Soll sich ja immer schön behütet fühlen, der Liebe. Klick.

23:03 Uhr: Also Hasi, das nenne ich jetzt aber schon ein bisschen maßlos: 252 Dateien?
Na gut, wenn das wirklich nur knappe fünf Minuten dauert, wie du behauptest, dann mach. Aber mach schnell! *gääähn*

23:07 Uhr: Kann mir mal jemand erklären, warum mit fortschreitender geladener Dateimenge auch die Zeit, die Hasi für die paar verbleibenden Dateien noch brauchen will, nicht ab-, sondern ZUnimmt??!! Noch 5min38s jetzt.

23:10 Uhr: Noch 24 Sekunden. Na los, Hasi. Zieh, Alter!

23:11 Uhr: „Software-Pakete werden installiert. Bitte warten Sie, dieser Vorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.“ Jaja, das kenn‘ ich schon. Eis ist aber alle.

23:13 Uhr: Aaaah, warum ist der jetzt auf einmal schwarz wie die Nacht????!!! -puh, nur der Bildschirmschoner. Und immer noch Software-Pakete, die installiert werden. Ich dreh mal ’ne Runde Däumchen.

23:18 Uhr: Hmmm. Räusper. Hasi? Hasi, meinst du, das dauert jetzt noch lange? Weil, dann würde ich jetzt mal Wäsche aufhängen oder so… Nein? Doch? So langsam werd‘ ich ungeduldig.

23:21 Uhr: Also ich mach mir jetzt mal ’nen Tee, Hasi, während Du schön weiter vor dich hin installierst. Ja?

23:24 Uhr: „Ihr System ist auf dem aktuellen Stand.“ Mein System ist auf dem aktuellen Stand! Jubel!
-und wo kann ich einstellen, dass ich mit Hasi inzwischen per Du bin?!

23:25 Uhr: Jetzt Neustart, na los, aber ein bisschen zacki zacki bitte.

23:27 Uhr: Praktisch: Irgendwie war da wohl schon ein firefox dabei, das muss ich jetzt nicht mehr installieren. Thunderbird aber noch. Und dann die ganzen Mail-Konten einrichten. gäääääääääähn das kann auch noch mal dauern…

23:32 Uhr: Aus dem Internetz den Tipp bekommen, die E-Mail-Konten doch einfach per USB-Stick zu importieren. DAS hört sich wie eine ziemlich gute Option an. Frage ist bloß: Wie mach ich das? *grübel*

23:35 Uhr: Während ich nachdenke, kann ich ja vielleicht Hasi vorschlagen, schon mal das „rohe“ Thunderbird zu installieren? Na los: Klick ich mal auf Anwendungen. Hinzufügen. Und jetzt begebe ich mich auf die Suche.

23:37 Uhr: Gefunden. Und die Torbutton Extension for Firefox nehm‘ ich auch gleich noch mit, wenn wir schon so schön dabei sind.

23:48 Uhr: Wilde Suche nach der Stelle, an der auf dem normalen Rechner meine ganzen Maildaten liegen. Endlich: Gefunden.
Vorinstallation hin oder her, ich mahcs mir jetzt einfach: Ziehe jetzt mal das komplette Thunderbird auf den USB-Stick. Hoffe, es klappt, das dann einfach so auch komplett rüberzuspielen. Sind da die Account-Zugangsdaten dann gleich dabei, oder muss ich das alles manuell einstellen nachher?

23:52 Uhr: Ich glaub, die Daten sind auf dem Stick. Jetzt rüberspielen.

23:54 Uhr: Mist. war wohl doch noch nicht fertig. Okay, das ist ein Zeichen: Hasi, ich weiß – wir haben’s gleich! Aber Mailprogramm ist für morgen.
GN8.

1 Gedanke zu „Geekinchen übt“

  1. Wenn Du Torbutton benutzt ..
    .. stelle bitte sicher, das Privoxy
    wirklich TOR zum Surfen konfiguriert hat.
    .. sonst surfst Du zwar mit Privoxy,
    aber ohne Onion Routing

    Ach ja .. und Bankseiten etc pp solltest Du
    mit aktiviertem TOR nicht besuchen
    die Konten werden sonst unter Umständen gesperrt
    (Fraud Detection ..)

    viele Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *