Drittes Türchen: Schneeflocken

Erinnert ihr euch noch? Haben die meisten wohl als Kinder selbst mal gemacht: Schneeflocken schnipseln.

Ihr braucht nur Papier und Schere, geht auch gut mit Papieren, die auf einer Seite schon beschrieben sind, weil man die Rückseite eh nicht mehr sieht. Dauert nur 5 Minuten, aber wärmt das Herz.Schneidet aus dem Papier Quadrate zu, faltet diese ein, zum Beispiel so:

Dreieck falten, das Dreieck wieder halbieren, sodass es noch mal kleiner wird, und das Ganze noch mal.

Dann schneidet ihr vorsichtig mit einer einfachen Schere Muster ein, faltet wieder auf – und haltet eine Schneeflocke in der Hand.

Diese könnt ihr nun einfach auf ein Stück Karton kleben, und schon habt ihr die schönste Winterpostkarte. Schreibt doch mal wieder! Vielleicht der Oma, die freut sich bestimmt. Oder ihr klebt sie, so wie im Hause manubloggt, ans Fenster und zaubert den Winter herbei..


UPDATE: AAACHTUNG, „echte“ Schneeflocken sind natürlich, wie ich mir auf Twitter zu Recht sagen lassen musste, eigentlich sechskantig. Daher solltet ihr für mehr Authentizität besser das Papierquadrat wie oben gesehen falten, dann durch einen Bogenschnitt rund machen, wieder auf die Hälfte auffalten und dann gedrittelt einfalten. So bekommt ihr am Ende sechs Strahlen. Ihr könnt mir nicht folgen? Egal. Dann dürft ihr auch weiterschnipseln wie vorher 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *