Dreizehntes Türchen: Statt Plätzchen

Immer nur Plätzchen ausstechen ist doch langweilig! Mit den Formen kann man aber auch Ton oder diese Bastelmasse, die es in Blumenläden oder z.B. (Achtung, böse Werbung) bei Nanunana gibt, schnell und einfach bearbeiten.

Ihr braucht: Ausstechförmchen, Bastelmasse, Öl, Backpapier, Backofen; ; ca. 1/2 h Zeit; evtl. Acrylfarben und Pinsel (dann mehr Zeit einplanen, ist ja logisch)

Masse auswalken oder -rollen (alte eingefettete Flasche tuts). Formen ausstechen (es hilft, auch die Ausstechförmchen vorher zu ölen), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofenblech legen und im Backofen trocknen lassen (je nach Masse, die ihr gekauft habt, ca. 150 Grad, steht auf der Packung). Wer die Dinger als Geschenkanhänger nehmen will, bohrt vorher mit einem Zahnstocher ein Loch hinein. Wer z.B. Eisblumen oder Frühlingserinnerer machen möchte, schneidet Muster mit einem Küchenmesser in die Formen oder drückt diese mit einem Zahnstocher ein. Wer Blumentopfstecker herstellt, muss dafür einfach nur ein Schaschlik-Spießchen in die feuchte Masse spieksen und dann mitbacken.

Wenn die Formen getrocknet und abgekühlt sind, könnt ihr sie nach Belieben noch mit Acrylfarben bemalen oder mit Klarlack lackieren. Farbe nochmals trocknen lassen, fertig.


Foto: Zebrakatzenerika von hinten 😉

PS: Ähnlich geht’s auch mit Salzteig – wer kleine Kinder hat, mag das vielleicht lieber als diese ominöse, inhaltsstoffunklare Bastelmasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *