Datenklau-News

Heute erschien ziemlich prominent in der Printversion der Schwäbischen Zeitung ein Artikel, der meinen Blogbeitrag Datenklau im Klassenzimmer aufgreift. Der Artikel ist auch online abrufbar.

Daraufhin meldete sich am späten Nachmittag der Geschäftsführer des Ravensburger Buchverlags,
Johannes Hauenstein, persönlich telefonisch bei mir und bat mich, eine neuerliche Stellungnahme des Verlags hier zu veröffentlichen. Diese soll wohl morgen ebenfalls in der Ravensburger Zeitung erscheinen. Da dies vielleicht manche von euch durchaus interessiert, komme ich der Bitte hier nach.Stellungnahme von Ravensburger

In der Schwäbischen Zeitung vom 3.12.2010 erschien der Artikel „Datenklau im Klassenzimmer…“. Dazu möchten wir wie folgt Stellung nehmen:

Ravensburger erfuhr im Juli diesen Jahres durch den Blog „manubloggt.de“ von den im Artikel beschriebenen Aktivitäten des Verlages für Wissen und Innovation (VWI). Daraufhin hat Ravensburger unverzüglich den VWI schriftlich aufgefordert, nicht weiter mit dem Namen Ravensburger zu werben, weil wir das im Artikel beschriebene Geschäftsmodell absolut ablehnen. Ravensburger hat den VWI weiterhin beliefert, allerdings nicht ausreichend kontrolliert, ob die Forderung, nicht mit Ravensburger zu werben, auch tatsächlich vom VWI eingehalten wird. Dies bedauern wir heute.

Unsere Forderungen setzen wir inzwischen gegenüber dem VWI mit allen juristischen Mitteln durch, die uns zur Verfügung stehen. Selbstverständlich wird der VWI von uns nicht mehr beliefert.

Karsten Schmidt
Sprecher des Vorstands der Ravensburger AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *