Nach Himmelfahrt kommt Köln.

Sozusagen. Vom Freitag, 22.05.09 – Sonntag, 24.05.09 ist da nämlich die SIGINT. Was das ist?

(…) eine Konferenz zu den Diskursen im digitalen Zeitalter, veranstaltet vom Chaos Computer Club e.V. im KOMED, Mediapark Köln.
Der Begriff SIGINT steht sowohl für nachrichtendienstliches Abhören (signals intelligence), als auch für ein Ereignis, das den normalen Programmablauf unterbricht (signal interrupt).

Es liegt in der Tradition des Chaos Computer Clubs, sich einzumischen, Dinge auszutesten und zu hinterfragen. Auf der SIGINT will der CCC sein technisches Knowhow zur Verfügung stellen und all diejenigen zusammen bringen, überraschen und erleuchten, die sich für den spielerischen und intelligenten Umgang mit Computern, Netzwerken, Kunst, Politik und Gesellschaft interessieren und einsetzen wollen. Bei der SIGINT geht es um Mitwirkung und Veränderungen, um gesellschaftspolitische Forderungen und Utopien, aber auch um Hacktivismus, kreative Normverletzungen und Spaß am Gerät. (Quelle: CCC – siehe Link in der Grafik)

So. Und wer kommt mit? :-)

Wenigstens unterschreiben. Tut auch nicht weh.

Wie war das in den Kommentaren, Diskussionen, E-Mails zum Thema Internetzensur / Sperren? Nichts kann man dagegen tun? Doch, und ich finde, zumindest den Versuch ist es wert: Unterschreibt die Online-Petition “Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten” beim ePetition-System des Deutschen Bundestages! Registrieren, dann einloggen und unterschreiben. 50.000 Unterschriften müssen in den nächsten Wochen gesammelt werden, damit das Teil im Petitionsausschuss beraten wird. Über 30.000 sind es jetzt gerade schon. Noch 20.000 – kann doch so schwer nicht sein! „Wenigstens unterschreiben. Tut auch nicht weh.“ weiterlesen

Wer zensiert, verliert.

Wer mein Blog ansurft, tut dies zwar in der Regel nicht unbedingt aus schwerpunkt-IT-politischem oder gar rein technischem Interesse. Aber. Aber doch, liebe kleine feine Leserschaft, lieber regelmäßiger oder zufälliger Besucher: Ich muss Euch da was zu schreiben.

Was ziemlich Wichtiges, denn solche Geschichten wie diese hier möchte ich auch in Zukunft nur als Geschichte lesen.
„Wer zensiert, verliert.“ weiterlesen

virtual candle: Schützt unsere Freiheit!

Auch im WorldWideWeb kann man herumlaufen, frei und leicht, wohin einen die virtuellen Füße tragen. Doch mehr und mehr ist er hinter einem her, der dunkle unbekannte Schatten, bei dem man nachts allein im Park immer schneller gehen würde. Nur: Der Netz-Schatten gehört zu dem, der eigentlich für unsere Rechte, für unsere Freiheit stehen, diese schützen und garantieren sollte: Zu Vater Staat.
„virtual candle: Schützt unsere Freiheit!“ weiterlesen

„In Ruhe in der Nase popeln“ – Freiheit statt Angst

Wir haben –jedenfalls an diesem Wochenende – nicht gegammelt, sondern uns gehörig die Füße vertreten bei dem gar nicht so kurzen Marsch vom Alex bis zur Rückseite des Brandenburger Tors. Unter dem Motto „Freiheit statt Angst“ liefen wir mit Kindern, Kegel und ca. 30.000 – 100.000 anderen (irgendwann haben wir aufgehört zu zählen) durch Berlins Straßen – immer in respektvollem Abstand zu den Lautsprecherwagen, damit Kind Nummer Zwei, welches die Demo zum Großteil im Kinderwagen verschlief, sich geruhsam erholen konnte, und fast immer mit einem aussichtshungrigen Kind Nummer Eins auf dem Arm, weil es zwischen den abertausenden Beinen die vielen Polizisten am Rand sonst nicht hätte sehen können. „„In Ruhe in der Nase popeln“ – Freiheit statt Angst“ weiterlesen