Klappe zu, Elena tot?

Die seit Montagnachmittag dominierende Meldung ist das vom Bundesministerium für Wirtschaft und vom Bundesministerium für Arbeit verkündete Aus für den Elektronischen Leistungsnachweis ELENA. So sehr mich dieses Aus, für das ich mich als eine von vielen in den letzten mindestens zwei Jahren vehement und immer wieder eingesetzt habe, auch zunächst einmal freut: Das reicht so noch lange nicht. Und ich kann dieses Aus auch nicht einfach so, voll sommerlich-jubelnder Heiterkeit, hinnehmen. Es gibt da nämlich einige Punkte, die ich an der Gesamt-Vorgehensweise mehr als kritisch finde. „Klappe zu, Elena tot?“ weiterlesen

Volkszählung beim 27c3

Der erste Vortrag, dem ich dieses Jahr beim 27c3 folgte, behandelte die anstehende, genau genommen sogar bereits begonnene Volkszählung: den Zensus 2011.

Ziel des Vortrags war es, einen Überblick über das Vorhaben Volkszählung zu geben und die kritischen Punkte herauszustellen. Ersteres ist meines Erachtens nach gut gelungen, beim zweiten Punkt bin ich mir nicht so ganz sicher: Mir persönlich blieben die Kritikpunkte irgendwie recht schlaff nebeneinander stehen und rissen am Ende einmal mehr niemanden „vom Hocker“. „Volkszählung beim 27c3“ weiterlesen

Aktiv gegen ELENA: Jetzt gehts rund!

Aktiv werden gegen ELENA ist jetzt ganz einfach: Beteiligt Euch an der Verfassungsbeschwerde gegen das unsägliche Verfahrensgesetz! Das kostet euch lediglich ne Briefmarke und ein bisschen Spucke (oder noch nicht mal diese, wenn ihr eine dieser neumodischen selbsklebenden Marken benutzt..) Mitmachen können alle, die abhängig beschäftigt sind.

Lediglich die Zeit ist sehr knapp:

Die einzige Herausforderung: Man muss innerhalb der kommenden Woche ein Formular ausdrucken, ausfüllen und zur Post bringen

beschreibt es treffend Markus von netzpolitik.org. Die Unterlagen müssen nämlich bis zum 25. März eingegangen sein.

Also los, alle mitmachen, und zwar schnell schnell! Auf dass das böse Spiel mit dem schönen Namen nun bald ein Ende hat.

Die Kritikpunkte zum ELENA-Verfahren sind unter anderem auf stopptelena.de, beim FoeBuD auf dieser Infoseite oder auch im AK-Vorrats-ELENA-Flyer (pdf) zusammengefasst (meine Blogeinträge hier zum Thema ELENA kennt ihr ja eh ;-)).

Zeichnet die ePetition gegen ELENA mit!

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hier nun mein dritter ELENA-Beitrag – diesmal kurz gehalten, denn Argumente gegen ELENA habe ich wohl in letzter Zeit hier im Blog schon zur Genüge geliefert {1], [2].

Meine Empfehlung: Zeichnet die ePetition gegen ELENA mit!
„Zeichnet die ePetition gegen ELENA mit!“ weiterlesen

Here be Dragons. And Dragonesses ;-)

Tag 2 des CCC-Kongresses 26C3 neigt sich langsam dem Ende zu. Halbzeit also – und Zeit für mich, einige Eindrücke niederzuschreiben.

Zunächst einmal: Es ist voll. Wirklich voll. Ja, es ist wohl schon länger bekannt, dass das BCC eigentlich nicht die räumlichen Kapazitäten für eine solche Veranstaltung bietet – aber als an Tag 1 schon vormittags die Tickets ausverkauft sein sollten, war ich doch etwas schockiert. Irgendwie konnte ich dann doch noch eines der wertvollen Einlassbändchen ergattern, aber ich habe mehr als einen gesehen, der mit traurigem Dackelblick wieder abziehen musste. Auch heute, an Tag 2, gab es schon vormittags keine Tagestickets mehr, sehr zum Frust diverser extra angereister Personen. „Here be Dragons. And Dragonesses ;-)“ weiterlesen

ELENA, die Datenhure

Schon mal was von ELENA gehört? Nein? Solltet Ihr aber: Hinter diesem scheinbar harmlosen Frauennamen verbirgt sich nämlich eine Datenhure, die ab 2010 heimlich, still und leise etwa 40 Millionen Menschen mit schmierigen Fangarmen umschlingen und so schnell wohl nicht wieder loslassen wird. Warum dies keine Übertreibung ist, versuche ich hier einmal zu erläutern. Um danach laut zu schreien: Auf die Barrikaden! „ELENA, die Datenhure“ weiterlesen