Wissenschaftliche Waschmaschinenanalyse

Erstes Problem: Die Waschmaschine ist kaputt.
Ergibt Problem: Zwei Leute mit Studienabschluss, eine der beiden Personen zudem mit Informatiker-Background, überlegen, was nun zu tun ist.

Lösung a: Eine neue Waschmaschine kaufen.
Lösung b:Wäsche im Waschsalon waschen.
Lösung c: Wäsche nicht mehr waschen.
Lösung d: Wäsche im Wechsel bei Nachbarn udn Freunden waschen.

Auswertung und Strategie:

Lösungen b, c und d werden als für die Bedürfnisse der betroffenen Individuen suboptimal bewertet; Lösung a – Kauf einer neuen Maschine – wird als beste der möglichen Lösungen präferiert.

Problem: Die Qual der Wahl der neuen Waschmaschine.
Lösung? Nun ja.
„Wissenschaftliche Waschmaschinenanalyse“ weiterlesen

Flik Flak. Schnickschnack.

Einer meiner ersten Konsumträume war eine Uhr. Flik Flak, die Schweizer Uhr für Kinder, tönte es in meiner DDR-Kindheit aus dem westlichen Fernsehprogramm, und wie bezaubert sah ich auf dem Bidlschirm die beiden befreundeten Zeiger, den kleinen roten und den langen blauen, im Kreis drehen und freundlich lächeln. So die Zeit zu messen, das musste es sein.

Nicht nur in Erinnerung an diese Träume stand, als das große Kind begann, die Zeit zu messen, für mich als Prenzlauer-Berg-Qualitätsorentierte-Gutproduktkaufende-Privilegienmutter natürlich fest, von welchem vertrauensvollen Markenunternehmen ich also das entsprechende Uhrwerk kaufen würde. „Flik Flak. Schnickschnack.“ weiterlesen

Schafft Infrastruktur: Internet für Libyen!

Einer der TopTweets auf Twitter heute lautet:
Und während alle auf eine Wolke starren, gegen die sie nichts machen können, fliegen in Libyen Flugzeuge, gegen die sie was machen können.

Mir gehts jetzt hier nicht um die Flugzeuge, sondern um Netz-Infrastruktur – um Möglichkeiten der Bereitstellung von offener Kommunikationsinfrastruktur. Für Berichte nach Außen, für freie Kontaktaufnahme, zum Hilfesuchen. Um Möglichkeiten der Meinungsbildung und der freien Meinungsäußerung. Telecomix bittet in Sachen Libyen dringend um Hilfe:

We are getting reports that the current modem lines are getting blocked in #libya. Plz set up your own proxy and post!

#Libya is blocking international calls to modem pools. Plz set up alternate proxies for the needy if you can!

Wer kann: Helft! Bitte.

Im Februar hatte ich hier ja auf entsprechendes Engagement schon für Ägypten verwiesen. Jetzt gilt ähnliches umso dringender für Libyen, wo die mediale Aufmerksamkeit für das, was dort aktuell vorgeht, aufgrund der dramatischen Ereignisse in Japan offensichtlich ebenso dramatisch abfällt.

Tragt dazu bei, Infrastrukturen aufzubauen, durch die mehr und mehr tatsächlich gilt, was sich Telecomix zum Ziel setzt:

We can write our own news. We are writing our own history as we speak. That is the full impact of the internets. In countries where correspondents are no longer allowed to report, citizens can themselves reach out for global support, and find ways to bypass the digital roadblocks built by their oppressors. We no longer need to be confined to what is „newsworthy“.

Internet nach Ägypten. Bitte helft!

Was aktuell in Ägypten vorgeht, können wir uns hier, glaube ich, gar nicht wirklich vorstellen, ganz egal, welche Kommunikationsmöglichkeiten den Menschen vor Ort zur Verfügung stehen. Je weniger Möglichkeiten sie aber haben, um über ihre Landesgrenzen hinaus mitzuteilen, was vor Ort geschieht, desto wahrscheinlicher ist es, dass Menschen unterdrückt werden können, ohne, dass Protest hierüber eine Chance hat, wahrgenommen zu werden; dass Macht missbraucht und Gewalt ausgeübt werden kann.

Um freie Meinungsäußerung und Demokratie weltweit zu stärken, braucht es: Infrastruktur! Und einmal mehr haben wir hier ganz praktisch die Möglichkeit, diese mit relativ einfachen Mitteln zur Verfügung zu stellen.

Daher: Bitte, springt mal über euren Schatten, macht mit!

Wie’s geht, ist in einer heutigen Pressemitteilung der Piratenpartei so gut dargestellt, dass ich diese hier der Einfachheit halber einstelle. „Internet nach Ägypten. Bitte helft!“ weiterlesen

Terroralarm

Da laufe ich heute am späten Nachmittag so durch die im bereits Dunkeln schneebedeckt-weihnachtlich daliegende Auguststraße in Mitte, als ich plötzlich neben dem Haupteingang eines anscheinend eher teureren Hotels unter einem Weihnachtsbaum etwas Knallerförmiges mit einer minikleinen Glühbirne vom Schnee reflektiert heftig tiefrot leuchten sehe.

Ich gehe vorbei. Denke nach. Was bitte war das denn gerade? Ich gehe zurück. „Terroralarm“ weiterlesen

PCs fair trade: Voll pc.

Annalist hat vor ein paar Tagen in ihrem Blog eine Initiative vorgestellt, die ich hier auch aufnehmen möchte: procureITfair.

Die Kampagne procureITfair setzt sich für “Soziale Verantwortung in der Beschaffung von Computern” ein, zu deutsch: will, dass kleine und große Unternehmen, Institutionen, Behörden, darauf achten, dass die Hardware, die sie anschaffen, fair produziert wird.

(Zitat annalist)

Es ist tatsächlich die erste mir persönlich bekannt gewordene breitere Kampagne in Sachen Technik-FairTrade und ich möchte euch die Auseinandersetzung damit umso dringlicher ans Herz legen. Beachtet bitte auch die aktuelle Petition von procureITfair zur fairen Technikausstattung an öffentlichen Universitäten in Europa.


Weiterlesen:

pcglobal – für Arbeitsrechte und Umweltgerechtigkeit in der Computerindustrie: Kampagnenleitung für procureITfair

weed (Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung – dem Projekt übergeordnete NGO)

Hunde fälschen

Wer in Berlin auf den Hund kommt, oder besser gesagt: auf die Idee kommt, einen solchen halten zu wollen, der geht damit auch so einige Verpflichtungen ein. Nicht nur die (leider viel zu oft nicht einmal unter den grünen Teppich der Stadt gekehrte) Verpflichtung, sich um die Exkremente des tierischen Lieblings zu kümmern. Sondern unter anderem auch die Verpflichtung, das Tier „chippen“ zu lassen. „Hunde fälschen“ weiterlesen

Big Parents Are Watching You

Nachstehenden Artikel habe ich für die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift unerzogen verfasst, die seit letztem Samstag in den Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich ist und ansonsten auch als digitales Magazin hier abrufbar ist. Das Thema der aktuellen Ausgabe lautet: Vertrauen ist gut – Kontrolle ist schlechter: Sichere Bindungen in der Familie.

Wer den Artikel lieber in Zeitschriftenformat digital lesen möchte, kann ihn hier auch als pdf mit Bildchen und in schöner Setzung kostenlos abrufen.

Big Parents Are Watching You.
Von Klein auf überwacht: Freiheitseinschränkungen in einer technisierten Kindheit

Aktuell gibt es beim Umgang mit Kindern in unserer Gesellschaft einen Trend, der sich aus der Sorge um das Wohl der lieben Kleinen nährt, aber mindestens bezogen auf die Würde der Kinder als fragwürdig, wenn nicht sogar als gefährlich einzuschätzen ist: nämlich den Trend, zu Gunsten der Sicherheit der Kinder deren Freiheit dramatisch zu beschneiden. Hauptargument bei diesen Freiheitseinschnitten ist der Wunsch der um das Wohl ihrer wenigen Sprösslinge besorgten Gesellschaft, die Kinder vor vermuteten Gefahren zu schützen. Dies erscheint vielleicht zunächst nachvollziehbar, jedoch: Ohne Raum für eigene Erfahrungen, ohne Raum für Eigenverantwortung können sich Kinder nicht entwickeln. Zu viel Sicherheit schränkt ein, bremst, unterdrückt. Oder nach dem Pädagogen, Kinderarzt und Autor Janusz Korczak, der sich bereits in den 1920er Jahren für Kinderrechte einsetzte: Freiheit bedeutet zwar weniger Sicherheit, hat aber dieser gegenüber einen höheren Wert.(1)

„Big Parents Are Watching You“ weiterlesen

Selective Twitter

Vor einiger Zeit hatte ich geschrieben, dass ich in Erwägung ziehe, auch Microblogging hier sichtbar mit einzubinden. Das Ganze war aber doch etwas unausgegoren, daher hatte ich dieses Projekt erst einmal wieder auf Eis gelegt. Doch nun habe ich von etwas wirklich Interessantem erfahren: Selective Twitter. Durch Hashtag-Markierung der eigenen Tweets lässt sich eine Auswahl von Tweets erstellen, die dann z.B. in ein Blog eingebunden werden kann. Ich finde, das hört sich sehr, sehr gut an!

Für meine Blogsoftware (Serendipity) gibt es ein Twitter-Plugin; nun muss ich mal herausbekommen, ob mit diesem Plugin auch die gewünschte Hashtag-Filterung möglich ist, wie das dann optisch aussieht etc.pp. Ein paar gedrückte Däumchen (und gerne auch Tipps) könnte ich wohl gebrauchen… Danke schon mal :-)