Biopolitische Frühstücksgespräche

Morgens halb neun in Deutschland. Frühstück in einem Krankenlager. Eltern versuchen sich über Bio-Umweltpolitik zu unterhalten, Kind schnappt was auf, fragt:
Papa, wie kann man Bio steuern?
Papa guckt irritiert, Mama antwortet einspringend: Na, indem man zum Beispiel Fleisch von Biokühen kauft. Wenn das viele Leute machen, dann werden auch mehr Bauern ihre Kühe auf diese Weise halten, weil sie sie ja auch verkaufen wollen. Und so kann man zum Beispiel Bio steuern.

Kurze Pause.
Können wir auch mal Bio steuern?

Wir erklären, dass wir das schon viel machen, kurze Ananlyse des Frühstückstischs.

Warum wollen wir denn Bio steuern?
Papa: Na, damit unsere Kühe keine Schafe essen!
Kind (irritiert): Was denn dann?
Papa (irritiert): Na Gras!
Kind (verständnisvoll): Ja, sonst macht es in den Kühen ja mäh mäh! – Aber warum sollten die denn Schafe essen?
Mama (erklärend): Na ja, nicht aus Absicht.
Kind: Genau, nur aus Versehen!

Uiuiui…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *