Advent

Manchmal gibt es nichts, was erzählenswert wäre, und an anderen Tagen hagelt es nur so an Anekdotischem. So wie gestern, am ersten Advent. Aufbau der Weihnachtskrippe.
Die Kleine spielt: „Und das (Maria) ist die böse Hexe. Die bringt jetzt den Apfel. He, ihr Zwerge (Schafe), wo ist denn die Prinzessin? Wenn ihr sie nicht sofort rausgebt, hol‘ ich den Löwen!“ (Rennt los, holt weitere Holztiere) „Oh, der Löwe hat die Prinzessin schon aufgefressen.(…)“

Der Große sucht: „Wo ist denn Jesus Christus hin? Wo hast Du (kleine Schwester) den hingeschlampt? Jesus Christus ist das WICHTIGSTE an der Krippe, und eigentlich darf der da erst an Weihnachten rein, aber wenn Du den verschlampst, haben wir GAR KEINEN GOTT mehr!“ (hat sich übrigens wieder angefunden…)

Oder morgens, am Frühstückstisch, ich soll die Weihnachtsgeschichte erzählen. Bin durch. „Erzähl doch noch weiter!“ „Aber das war die Weihnachtsgeschichte, ich bin fertig!“ „Wieso, das MUSS doch noch weitergehen, Du warst doch noch gar nicht da, wo die den dann ans Kreuz nageln!“

1 Gedanke zu „Advent“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *